IAA

Veröffentlicht von

Vom 12. bis 22. September war es wieder Zeit für die Zusammenkunft aller großen Automobilunternehmen (Mercedes-Benz, Audi) und weltbekannten Edeltuner (Brabus, AMG) auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main.
Und mitten  unter ihnen, auf dem Stand der Bundeswehr, war es unserem Rennteam Eleven-o-Six in diesem Jahr nun möglich unser Projekt mit unserem Vorjahresmodell RUSH12 dem internationalen Publikum vorzustellen. Unser kleiner Rennstall hat dabei allseits großes Interesse geweckt, und uns die Möglichkeit gegeben zu zeigen, dass die Arbeit und das Studium bei der Bundeswehr mehr als der Dienst an der Waffe sind.
“Was ist die Formula Student? Wer ist das EOS-Team? Was studiert man an der Universität der Bundeswehr?” Aber auch Unterhaltsames wie die Frage nach der Panzerung unseres Rennboliden waren die zentralen Hauptthemen der Besucher auf unserem Stand während unseres zehntägigen Messeaufenthaltes im hessischen Mainhatten.
Mit den Eindrücken, Erlebnissen und weiteren technischen Einblicken in die aktuelle Elektrobewegung im Automobilsektor sind wir in den Norden zurückgekehrt und konzentrieren uns nun auf unser aktuelles Rennkonzept: dem Bau unseres ersten Elektrorennboliden eRUSH.
 
Einen besonderen Dank möchten wir dem Bundeswehr- Karriere-Team, unter Leitung von Hauptmann ThomasWelschhoff, aussprechen, das immer ein offenes Ohr hatte und mit kulinarischen Leckerbissen für gute Stimmung sorgte.
 
Die IAA 2013, für uns ein voller Erfolg!