FSG 2008 Hockenheim

Veröffentlicht von

240 Kilogramm, 80 PS, Beschleunigung in vier Sekunden von Null auf Hundert bei einer Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h: Vom 06. bis 10.August 2008 zeigte unser Team auf dem Hockenheimring was in unserem Rennwagen, dem „R.U.S.H. 08„ , steckt.
77 internationale Studententeams nahmen an der „Formula Student Germany 2008„ teil. Die Mannschaften kamen u.a. aus Indien, Kanada,USA, England, Frankreich, Rußland,Dänemark oder Finnland. In der Gesamtwertung belegten wir Platz 56.
„Wir sind zufrieden mit der Platzierung. Es war unser erster Rennwagen und wir wissen jetzt, wo unsere Fehler liegen und wie wir unser Potenzial im nächsten Jahr besser nutzen können„, blickt unser Leiter der technischen Entwicklung, Jan Rischard, auf das Rennwochenende zurück. Mit einem 30-köpfigen Team hatten wir bis dahin fast zwei Jahre zum Schluß „rund um die Uhr“ an dem Rennwagen gearbeitet.
Der Öffentlichkeit wurde unser selbstkonstruierter Formula Student- Rennwagen Ende Juli beim Rollout an der HSU vorgestellt. Höhepunkt war aber natürlich das Messen mit den internationalen Teams auf dem Hockenheimring.
Trotz des 56. Platz in der Gesamtwertung haben wir es dabei auch in die Top-Ten geschafft: In der Bewertung für den „Style Award„ erreichten wir den siebten Platz! Beim Business Plan belegten wir Rang 21 von 77. Auch im Cost Report und in der entsprechenden Präsentation lagen wir dabei in der vorderen Hälfte des Teilnehmerfeldes. Als wir auch in der Königsdisziplin, dem Langstreckenrennen, bis zu 12 Sekunden pro Runde schneller waren als unser härtester Konkurrent, dem Team aus Kempten, waren wir schon vorsichtig optimistisch im Bezug auf den angestrebten Titel „Best Newcomer“. Ein technischer Defekt zwang uns aber leider in der zweiten Hälfte des Endurance- Wettbewerbs zur Aufgabe, und der Titel war damit natürlich verloren. Selbstverständlich gratulieren wir damit unserem Gegner, werden aber im nächsten Wettbewerb umso härter angreifen!